Die Sagenwelt des Spreewald

Der Spreewald ist nicht nur die Heimat der leckeren grünen Gewürzgurken oder der adretten Spreewaldmädchen in ihren wendischen Trachten, sondern auch die Heimat zahlreicher Sagengestalten.

Der Spreewald liegt rund 100 Kilometer südöstlich von Berlin im Bundesland Brandenburg.

Der Błudnik, ein schadenfroher Gnome, der bei Nacht und Nebel die Menschen so verblendet...

Das böse Weib, krumm und sehr gebückt schleicht in den Dörfern am hellen Tageslicht...

Die Ludki wohnen in Hügeln, und zwar da, wo sich Urnen vorfinden.

Die Dziwica ist die wendische Jagdgöttin. Ein schönes, junges und wildes weibliches Wesen aus dem Wald.

Die Mittagsfrau erscheint zur Mittagszeit. Wehe dem der jetzt noch der Feldarbeit nach geht...

Wassermänner und Nixen wohnen in den Flüssen, Seen und Teichen der Lausitz. Nimm Dich in acht vor ihnen...

DVD Trailer ansehen

Flash is required!

HERZENTÖTER jetzt auf DVD

Cover Herzentöter DVD - Director´s Edition 2010

Die DVD ist jetzt erhältlich als director`s  edition im Selbstvertrieb des Regisseurs mit Bonusfilm "Das Klopfen". (Psychothriller 28 min. mit Paul Faßnacht, Isabella Parkinson, Irm Hermann, Regie: Bernd Heiber)

HERZENTÖTER mit anderen teilen

Eine alte Sage berichtet:

 "Einst pflügte der Teufel mit zwei schwarzen Ochsen die Spree. Unter lautem Gebrüll und Peitschenhieben trieb er die Tiere an, bis sie ihm davonliefen. Mit dem kreuz und quer hinterherschleifenden Pflug gruben sie tiefe Furchen in das ebene Land, in denen sich später das Wasser der Spree sammelte."  

Der Spreewald (niedersorbisch: Blóta, Sümpfe) ist eine Fluss- und Auenlandschaft im Süden des Bundeslandes Brandenburg rund 100 km südöstlich von Berlin mit fast eintausend km Fließgewässern, "Fließe" genannt, die die Spree in das Baruther Urstromtal gegraben hat.
Der Spreewald ist eine der schönsten Niederungslandschaften Mitteleuropas, die von deutschen und slawischen Kultureinflüssen geprägt wurde. Generationen von wendischen und deutschen Siedlern haben das Areal von kleinen Wiesen, Äckern und Wald geschaffen, das heute den Spreewald prägt.
Die zahlreichen kleinen Inselgehöfte sind in dem "ländlichen Venedig" durch Wasserstraßen miteinander verbunden.  Lange Zeit konnten die verstreut liegenden Gehöfte nur mit dem Kahn erreicht werden und auch heute noch ist dies das gebräuchlichste Verkehrsmittel, wenn auch zunehmend mehr für die Touristen, die auf den endlosen Wasserwegen Entspannung suchen.   

Irgendwo hier, am Rande eines kleinen Dorfes, lebt, zurückgezogen von der Welt, ein Mann auf einem alten Hof, allein mit seinem Hund und einem ruinösen Traum. Der Hof, seit vielen Generationen die Heimat seiner Vorfahren, verfällt mehr und mehr, aber der Mann hat den Glauben an sich und die Kraft verloren, ihn zu erhalten.  Alles was er jetzt noch will, ist, den Hof zu verkaufen und fortzugehen. Fort von allem, was einmal seine Heimat und sein Leben war. Aber nicht einmal das gelingt ihm. Die Heimat lässt ihn nicht los. Sie fordert ihren Tribut.